Langjährige Erfahrung im Waffenbau prägt
den professionellen
Arbeitsstil bis heute.

Jagd- und Sportwaffen

Zielfernrohrmontagen

Sonderanfertigungen

Individuelle Waffentechnik

Mauser Service

Gewehr

Geschichtlicher Abriss

Nach dem Waffenbaustudium in Ferlach war mein erster Arbeitgeber die Fimra MAUSER-Jagdwaffen GmbH in Oberndorf a. N.

In den Jahren 1970-1981 habe ich in verschiedenen leitenden Positionen gearbeitet. In dieser Zeit wurde das Mod. 66. die erste Jagdwaffe nach dem zweiten Weltkrieg gefertigt. Verschiedene Verbesserungen wie die S-Sicherung, SM-Stecher und Wechsellauf-Überarbeitung wurden von mir ausgeführt. Ab 1977 wurde die von mir entwickelte Jagdwaffe Mod. 77 sehr erfolgreich vermarktet.

1981 - 1987 war ich Leiter der Konstruktion und Entwicklung bei der Firma Carl Walther in Ulm und entwickelte z.B. das Mod. WA 2000 sowie versch. Sportwaffen wie die CP1. Nach dem plötzlichen Tod von Carl-Heinz Walther habe ich 1987 zur Fa. Steyr als Leiter der Entwicklung für Jagd- und Sportwaffen gewechselt, und dort den Grundstein für die heutige Steyr-Sportwaffen GmbH gelegt, mit der Entwicklung des ersten CO2 Matchgewehrs.

1989 habe ich in Koblenz die Fa. Rudolf Bock übernommen - gleichzeitig die Fa. OMR gegründet und damit mit der Herstellung von Zielfernrohr-Montagen aller Art sowie mit der Herstellung von Jagd- und Sportwaffen, begonnen.
Nach vier Jahren waren die Räumlichkeiten in Koblenz zu klein und ich bin mit meiner Firma nach Andernach übergesiedelt. In dieser Zeit habe ich zahlreiche neue Montagen entwickelt wie z.B. für die damals entstandene Picatinny-Schiene. Firmen wie Blaser, Mauser, Kettner, Frankonia und weltweit viele mehr, haben meine Montagen unter dem Markennamen Superfekt vertrieben.

1998 wurde die Produktion in Andernach eingestellt und der Betrieb unter der Firmierung Ing.-Büro Otto Repa Jagd- und Sportwaffen nach Oberndorf verlegt.

In den gemieteten Räumlichkeiten im Industriepark Mauser wurde eine reduzierte Palette von Montagen bis Ende 2008 weiter gefertigt. Gleichzeitig habe ich den kompletten Service der Mauser-Jagdwaffen übernommen und mit der Entwicklung von neuen Jagd- und Sportwaffen begonnen.

Der neue Repetierer Mod. "Challenger" der Fa. Chapuis in Frankreich ist z.B. eine meiner Konstruktionen. Ebenso das halbautomatische Scharfschützen-Gewehr "SOC" oder Montagen für die Kalaschnikov.

Seit 2009 konzerntiere ich mich auf die Entwicklung von Jagd- und Sportwaffen und den Service für MAUSER-Waffen, insbesondere für das Mod. 66/66S. Außerdem berate ich Waffenhersteller weltweit.


Ihr Otto Repa

OttoRepa